Schutz vor Wind, Regen und Schnee

Veröffentlicht am 08.09.2011 in Ortsverein

Waldershofer Sozialdemokraten übernehmen Kosten für Buswartehäuschen in Schafbruck
Freude bei den Schafbrucker Familien mit Kindern: Am späten Mittwochnachmittag überraschte die SPD Waldershof mit einer Spende für das neue Buswartehäuschen, das Schafbrucker in Eigenleistung erstellt hatten. Die Sozialdemokraten übernahmen die Materialkosten von 220 Euro.

SPD-Stadträtin Friederike Sonnemann erinnerte daran, dass Bürgermeister Hubert Kellner für die Stadt eine Übernahme der Kosten abgelehnt hatte, weil sonst auch andere Ortschaften Ansprüche geltend machen könnten. Sonnemann zeigte sich noch einmal äußerst verwundert, „geht es hier doch nur um 220 Euro“, wobei sie auch auf den Rekordwert bei den Gewerbesteuereinnahmen verwies.
Sie sprach vom „Sparen an der absolut falschen Stelle, nämlich bei den Kindern“. Eigentlich habe die SPD den Überschuss der Aktion „Advent im Schloss“ für eine Zirkusaktion für Kinder im Stadtpark verwenden wollen.
Ein geschulter Erlebnispädagoge hätte für die ganztägige Maßnahme 250 Euro Honorar gekostet. Nachdem aber CSU und Freie Wähler gegen die beiden Stimmen der SPD den Auftrag an einen anderen Erlebnispädagogen vergeben hätten, was die Stadt rund 8000 Euro koste, verzichteten die Sozialdemokarten auf eine zusätzliche Aktion. Stattdessen stellten sie nun Geld für das neue Buswartehäuschen zur Verfügung, „damit die Kinder aus Schafbruck nicht bei Regen, Schnee und Sturm im Freien auf den Schulbus warten müssen“.
Dank galt den Familien aus Schafbruck, die das Wartehäuschen geschaffen haben. Ganz besonders hervor getan hat sich die Familie Sabine und Josef Kellner. Sie hat das Häuschen auf dem bereits vorhandenen Fundament erstellt. Aktuell nützen fünf Schulkinder aus Schafbruck die Unterstellmöglichkeit.

Zum Bild: Mit 220 Euro unterstützen die Waldershofer Sozialdemokarten den Buswartehäuschenbau in Schafbruck. Erstellt hat es die Familie Kellner. Bei der Geldübergabe mit dabei waren (hintere Reihe von links) Friederike und Uwe Sonnemann, Josef Kellner, die Sozialdemokraten Helmut Langer und Erich Totzauer sowie Sabine Kellner. Im Vordergrund die Kinder, die sich zudem über süße Aufmerksamkeiten freuten.

Bild und Text: Josef Rosner

 
 

SPD Kreistagsfraktion 2020 - 2026

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Bayern-SPD News

von: Natascha Kohnen | Wohnungspolitische Sprecherin Natascha Kohnen: Schlupflöcher bei der Mietpreisbremse schließen - Mietenstopps auf Landesebene ermöglichen …

Wir freuen uns riesig: 23 SPD-Abgeordnete aus ganz Bayern werden in den neuen Bundestag einziehen. Die Landesgruppe der bayerischen SPD ist damit um fünf Abgeordnete angewachsen. …

Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis